Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.
Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.

Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und Kooperationspartnern

 

 

Zusammenarbeit mit Eltern

 

Ein großer Bestandteil der Betreuung basiert aus der Zusammenarbeit mit den Eltern. Mitarbeiter/-innen und Erziehungsberechtigte stehen nach Möglichkeit in ständigem Kontakt.

Zu Beginn findet der erste Kontakt in der Regel über einen Elternabend oder dem Kennlern-Nachmittag statt.

Anschließend gibt es verschiedene Arten des Austausches. Hier besteht die Möglichkeit der so genannten „Tür und Angelgespräche“, bei denen kurzfristig aktuelle Geschehnisse besprochen und Informationen weiter gegeben werden.

Durch die Elternbriefe, E-Mails und Aushänge an der Infotafel werden Eltern über Neuigkeiten, bevorstehende Projekte und besondere Aktivitäten informiert. Ebenso dient das Hausaufgabenheft für individuelle Informationen für das jeweilige Kind als geeignetes Kommunikationsmittel. 

Individuelle Elterngespräche werden den Eltern angeboten. Sie bieten die Möglichkeit, intensiv über das Kind zu sprechen und gegebenenfalls mit den Eltern einen besonderen Handlungsbedarf festzustellen und zu erarbeiten. Um ein ungestörtes Elterngespräch führen zu können, findet es abseits des Gruppengeschehens und nach Vereinbarung statt. Zudem werden auch gemeinsame Beratungsgespräche mit Mitarbeiter-/innen und Lehrern, Schulleitung und Schulsozialarbeitern durchgeführt, da hier oft verknüpfend gehandelt werden muss.

 

 

Zusammenarbeit mit Schulleitung, Schulsozialarbeit, Lehrkräften und    Schulträger

 

Eine ständige Kommunikation zwischen Schule (Lehrer/-innen, Schulleitung) und den Mitarbeiter-/innen der Übermittagbetreuung ist unerlässlich und wichtig. Die pädagogische Leitung nimmt, neben den wöchentlichen Sitzungen mit der Schulleitung, regelmäßig an Lehrerkonferenzen teil. Hospitationen im Unterricht werden angeboten. Wichtige Elterngespräche werden vom Team der ÜBI gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrer/-innen geführt.

Ein großer Vorteil ist die Kooperation mit der Schulsozialarbeiterin, da sie als Bindeglied zwischen Unterricht und Nachmittagsbetreuung zeitliche und fachliche Ressourcen aufweist, um das Team der Übi in vielerlei Hinsicht unterstützend zur Seite zu stehen. Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten erfolgt transparent, wertschätzend und im gemeinsamen Miteinander im Sinne des Kindes.

Auch mit dem Schulträger besteht, vorwiegend über den Vorstand und der Schulleitung, eine enge Zusammenarbeit. Es werden Entwicklungen besprochen, Szenarien entworfen und wichtige Themen vorbesprochen.

 

 

Außerschulische Kooperationspartner

 

Damit das Angebot in den Übermittagbetreuung lebendig bleibt und unterschiedliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten ausgeschöpft werden, findet eine Kooperation mit außerschulischen Partnern statt. Hier entstehen immer wieder neue AGs, anlassentsprechende Aktionen, Ausflüge und ähnliches. Folgende Kooperationspartner  unterstützen die Arbeit der Übermittagbetreuung:

  • Musikschule
  • Sportvereine
  • Nachhilfelehrer/-innen
  • Profilschule
  • Gemeindeverwaltung
  • Geschäfte, Betriebe, Einrichtungen in und um Herbern
  • Familienzentren, Kindergärten
  • u.v.m.

 

Hier finden Sie uns

Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.
Altenhammstraße 46
59387 Ascheberg-Herbern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 2599 740011,

schreiben Sie eine Mail an

uebi-herbern@gmx.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V., Ascheberg