Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.
Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.

Rahmenbedingungen

Struktur

 

Einleitung, Geschichte und Zahlen der Übermittagbetreuung Herbern

Der Verein für Übermittagsbetreuung in Herbern wurde im Jahre 1998 gegründet und begann seine Arbeit 1999.

Alles begann mit wenigen Kindern und einer Elterninitiative. Wie damals so koordiniert auch heute noch ein ehrenamtlicher Vorstand von Eltern den Verein.

Mit den Jahren stieg der Bedarf einer verlässlichen und zugleich flexiblen pädagogischen Betreuung von Grundschülern in Herbern.

Inzwischen bestehen 79 Verträge, wobei aufgrund der Flexibilität nicht täglich alle Kinder die Übermittagbetreuung besuchen.

Bei der Übermittagbetreuung handelt es sich um einen Elternverein. Strukturelle und finan­zielle Entscheidungen werden von den Eltern im Rahmen der Mitglieder­ver­sammlung ent­schieden. Der ehrenamtliche Vorstand des Vereins besteht aus Eltern, er regelt Fragen zur Finanzierung und ist für die Verträge zuständig. Die pädagogische Leitung der Übermittagbetreuung ist für die tägliche Arbeit Ansprechpartner/-in und für den Ablauf vor Ort verantwortlich.

 

 

Leitbild

 

Für eine ansprechende Betreuung ist es notwendig, dass Schüler/-innen sich
angenommen fühlen, ihre Begabungen erkannt und gefördert werden, ihr Interesse geweckt wird und ein wertschätzender Umgang aller Beteiligter selbstverständliche Haltung ist. In diesem Sinne müssen Eltern, Lehrer/-innen, Schüler/-innen und Betreuer/-innen sich auf gemeinsame Werte verständigen und diese im Schulalltag gemeinsam konsequent leben.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf folgenden Schwerpunkte:

  • verlässliche Betreuung der Schulkinder an allen Unterrichtstagen
  • altersgerechte Spielangebote und die Gewährleistung von Erholungsphasen
  • ein gemeinsames warmes Mittagessen 
  • betreute Hausaufgaben in Kleingruppen
  • projektbezogene Angebote und Freispielzeiten
  • Organisation von Zusammenarbeit, Mitwirkung und Qualität
  • geeignete Räumlichkeiten mit unterschiedlichen Angeboten

Der Verein orientiert sich dabei an den Bedürfnissen von Familien und Kindern und ermöglicht allen teilnehmenden Kindern ganztägige und ganzheitliche Bildung, Erziehung und Betreuung, sowie den Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Einblick in einen Tagesablauf

 

Die Kinder kommen nach einem erlebnisreichen Vormittag -je nach Stundenplan- nach und nach zu uns in die Räumlichkeiten der Übermittagbetreuung. Gerade am Anfang werden die Kinder von ihren Paten, Lehrkräften und ihren Bezugsbetreuern dabei „an die Hand genommen“.

Darüber hinaus nutzen wir das gut ersichtliche Erinnerungskärtchen in dem Etui der Kinder, um aufgrund der Flexibilität auf einen „ÜBI-Tag“ aufmerksam zu machen.

Jetzt gilt es neben dem gemeinsamen Mittagessen die richtige Balance zwischen Erholung und Erledigung der anstehenden Hausaufgaben zu finden, um danach im Freizeitbereich aktiv zu werden.

Die Kinder kommen nach der vierten (11.25 Uhr), fünften (12.30 Uhr) oder sechsten (13.15 Uhr) Stunde in unsere Räumlichkeiten, um sich erst einmal als anwesend anzumelden. Die Kinder werden hierbei während ihrer ÜBI-Zeit von einer fest zugeordneten Farbe des jeweiligen Jahrgangs begleitet. So können sich sowohl die Kinder, als auch die Mitarbeiter-/innen von der Anwesenheitsliste, über die Bastelunterlage, der Ausleihkarte, bis hin zum Namensschild an ihrer festen Farbe orientieren. Nach der Dokumentation der Anwesenheit, seitens der Mitarbeiter-/innen, können die Kinder an ihrem festen Haken ihren Schulranzen abstellen, die Jacke ablegen und ihre Hausschuhe anziehen. Anschließend nutzen die Kinder  die große Magnettafel „Wo bin ich?“, um mit ihrem Namensschild zu kennzeichnen, in welchem Bereich sie sich gerade aufhalten (ÜBI-Räume, Essen, Hausaufgaben, draußen, Toilette). Die Tafel dient nicht nur den Kindern, Eltern und Mitarbeiter-/innen zur Orientierung, sondern soll viel mehr die Kinder motivieren, Verantwortung zu übernehmen und Absprachen zu treffen, um sich im ÜBI-Alltag schnell zurecht zu finden.

Je nach Unterrichtsschluss  und Gruppengröße gehen die Kinder -in der Regel  in drei Gruppen- erst essen und erledigen anschließend ihre Hausaufgaben in den passenden Klassenräumen. Hierbei arbeitet die ÜBI mit einem festen Bezugsbetreuersystem, damit die Kinder neben einer Sicherheit gebenden Struktur, feste Ansprechpartner haben und sich unsere Mitarbeiter/-innen bestmöglich auf die die unterschiedlichen Bedürfnisse eines jeden Kindes einstellen können.

Nach der Erledigung der Hausaufgaben können die Kinder  nach ihren eigenen Interessen einer Freizeitbeschäftigung nachgehen. Dabei stehen ihnen neben den Räumlichkeiten, das Außengelände und entsprechende Materialien zur Verfügung. Auch feste AGs, Jahreszeit bedingte Aktionen, sowie entstandene Projekte sind fester Bestandteil des pädagogischen Angebots.

Die erste Abholzeit zwischen 14.00 Uhr und 14.15 Uhr, bzw. das nach Hause schicken um 14.15 Uhr, findet meist, ebenfalls unter Einhaltung einer Abwesenheitskontrolle, draußen statt.

Kinder, die bis zum Schluss betreut werden, gestalten in Absprache mit den Mitarbeiter/-innen ihren Nachmittag, bis auch sie zwischen 15.45 Uhr und 16.00 Uhr abgeholt oder nach Hause geschickt werden.

 

Das Team

Christina Gesenhoff

pädagogische Leitung

 

 

 

Jenny Klaverkamp

Leitungsvertretung

 

 

Andrea Jabsen

Betreuerin

 

 

Lisa Kleine-Bley

Betreuerin

 

Beatrix Mönster

Betreuerin

 

Madleen Schröter

Betreuerin

Anne Meßmaker

Betreuerin

 

 

Birgit Steinhoff

Betreuerin

 

 

Anja Meyke

Betreuerin

Agnes Großerichter

Ehrenamtliche Mitarbeiterin

 

 

Bild folgt                              Lucy Kalb

                                            FSJ-lerin

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Vereinsvorstand

 

Der Vorstand des Vereins für Übermittagbetreuung besteht aus 5 Eltern:

 

1. Vorsitzende: Sabine Schuh

2. Vorsitzende: Sophia Hagenkötter

Geschäftsführung: Cindy Eckholt

Beisitzer: Dorothee Feldhaus und Christof Kattenbeck

 

Der Vorstand koordiniert im Hintergrund Verträge und Finanzen und stärkt dem Team der Übermittagbetreuung den Rücken.

 

Hier finden Sie uns

Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V.
Altenhammstraße 46
59387 Ascheberg-Herbern

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 2599 740011,

schreiben Sie eine Mail an

uebi-herbern@gmx.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für Übermittagbetreuung Kath. Grundschule Herbern e.V., Ascheberg